Paris – l´amour n´est pas mort

Posted on by on Oktober 10th, 2014 | 0 Comments »

Am letzten Wochenende war ich endlich mal wieder in Paris. Es sollte ein entspanntes Wochenende werden. Fotografieren, gutes Essen, umher rennen und einfach die Zeit genießen! Wir buchten im Marais ein Hotelzimmer und sind von dort aus umher gezogen. Es macht Spaß im Marais zu fotografieren. Kleine Straßen, nicht so überlaufen wie die großen touristischen Ziele. Bunt, viele Künstler, Ateliers, kleine schöne Geschäfte. Und viele Ausstellungen.

Im Gepäck hatte ich nur zwei Olympus OM-D´s. Einmal die EM-10 mit dem 12-40 2,8 und einmal die EM-1 mit dem 12-40 2,8. Und ich muss sagen das war eine großartige Wahl. Klein, leicht handlich. Kein schweres Gepäck mit schleppen und auch die Objektivauswahl war ausreichend. Im Nachhinein hätte ich zwar lieber für die EM-1 nur das 17mm 1,8 mitgenommen weil es noch kleiner gewesen wäre, aber auch so war die Kombination echt großartig. Die Isopower ist absolut genial und war jeder Situation gewachsen. Das Klappdisplay bzw. den Liveview habe ich dort echt zu schätzen gelernt. Es ermöglicht das fotografieren aus Winkeln, die ich mit einer großen Spiegelreflex Kamera wahrscheinlich so nicht gemacht hätte. Überhaupt fotografiere ich wieder gerne und regelmäßig seitdem ich mit der OM-D unterwegs bin. Sie ist so klein, dass sie bequem in jeder Umhängetasche rein passt. Sie ist so gut ausgestattet, dass ich absolut nichts vermisse. Im Gegenteil. Ich finde mit der OM-D fotografiert es sich „unbeschwerter“, intuitiver als mit der Spiegelreflex. Ich fotografiere anders, seitdem ich diese Kamera mit habe. Und es macht mir wieder einen Riesen Spaß! Zu Beginn belächelte ich die Art Filter dieser Kamera. Aber… in Paris habe ich nur im s/w Modus der Kamera fotografiert! Ich liebe es! Ein kräftiges s/w, ein schönes digitales Korn und kein Wischiwaschi grau wie man es sonst so oft sieht. Natürlich ist das Geschmackszache, aber ich mag diese extrem harten Kontraste. Es war eine absolute geniale Wahl nur in s/w zu fotografieren. Und selbst wenn ich im Nachhinein noch etwas an den Fotos ändern möchte habe ich immer noch die original RAW Datei, mit der ich alle Möglichkeiten habe, die ich brauche.

Eine andere Sache die mir echt gut an den s/w Art Filter Fotos gefällt ist, diese direkt im Anschluss auszudrucken. Alle Fotos die ich an dem Wochenende fotografiert habe, habe ich ohne sie nachzubearbeiten direkt in s/w auf einem schönen matten Papier gedruckt. Dazu habe ich das hervorragende TECCO PFR295 Fine Art Rag genutzt und ich bin, je öfter ich diese Prints in der Hand habe um so mehr begeistert von der Kamera. Ich drucke die JPG´s aus und ich vermisse nicht.

IMG_4093

Aber jetzt wieder zu Paris. Ein Besuch der sich immer lohnt, wenn man in Paris ist, ist das MEP, dass MAISON EUROPÉENNE DE LA PHOTOGRAPHIE, wir besuchten dort echt geniale Ausstellungen. Einmal die aktuelle Ausstellung von René Burri, einem meiner absoluten Lieblingsfotografen. Ein weiteres Highlight dort war die Ausstellung von KEIICHI TAHARA richtig gut! Sehr inspirierend. Tolle Präsentationen und mal wieder ein Genuss dort die Ausstellungen anzusehen. Bei unserem Besuch durfte es aber auch nicht fehlen zum Eifelturm zu laufen. Was wäre ein Besuch in Paris ohne wenigstens einmal am Eifelturm vorbei zu laufen.

Aber jetzt genug erzählt. Hier mal eine kleine Auswahl der Bilder die ich an diesem Wochenende mit der OM-1 fotografierte.



Ähnliche Artikel

« Lichtwert Fotowoche
Treppauf »

No Comments


Protected by WP Anti Spam