entfesselt blitzen #4

Posted on by on Januar 8th, 2014 | 0 Comments »

Schirme, Stative und Aufsteckblitze die ich nutze habe ich Euch schon in den ersten Artikeln vorgestellt. Als nächstes habe ich noch einige Softboxen mit im Einsatz. Vieles getestet und ausprobiert und schlussendlich bei ein paar wenigen hängen geblieben.

Ich hab eine ganze Weile gesagt, dass man außer einem Reflex Schirm nichts braucht. Eigentlich stimmt das auch. Mit einem Reflex Schirm kann man tolle Fotos machen. Aber es gibt mittlerweile auch richtig tolle Softboxen für Aufsteckblitze. Kleine, transportable Boxen, die sich leicht überall mit hin nehmen lassen.

EzyboxMeine erste Softbox die ich zum entfesselten blitzen nutzte war eine Lastolite Ezybox. Die Box hat ein Maß von 38*38cm, lässt sich wunderbar flach zusammen falten und vor allem 2 Diffusoren. Dabei lassen sich die beiden Diffusoren einfach mit einem Klettband befestigen. Mit im Paket ist auch der Ezybox Hotshoe Adapter, der bis auf den Magnethalter der selbe wie im Strobokit ist. So das sich auch alle Lastolite Zubehör Teile untereinander benutzen lassen. Das einzige was mich ein klein wenig stört an dieser tollen Box ist, dass es den Blitzadapter nicht mit eingebautem Schirmneiger gibt. Aber das wäre auch das einzigste Manko was mir dazu einfallen würde. Ein weiteres Zubehör Teil, womit sich toll arbeiten lässt, ist das dazugehörige Maskenset. Damit lässt sich der Front-Diffusor austauschen und gegen einen Kreisrunden, oder zwei verschieden große Schlitze austauschen. So hab ich in kürzester Zeit ein Striplight oder ein rundes Licht.  Also wenn ich eh schon den Schirmneiger von Manfrotto in der Tasche habe, ist die Ezybox (38*38cm) für knapp 120€ eine tolle Softbox, die sich mit jeder Menge Zubehör erweitern lässt. Die Ezybox gibt es auch in verschiedenen Größen und auch als EzyboxII, die mit mehreren Blitzen ausgerüstet werden kann. Die Ezybox2 konnte ich bisher leider noch nicht testen, steht aber auf meiner Wunschliste ganz weit oben!

SMDVEine andere, oft genutzte Variante ist die Softbox von SMDV. Eine hexagonale Softbox in verschiedenen Größen. 40cm, 60cm…. Sie lässt sich sehr leicht aufbauen, ist komplett aus Kunststoff und die Diffusoren sind fest eingenäht, so dass ich diese nicht noch mal extra befestigen muss. Mit im Paket ist bei dieser Softbox auch ein Schirmneiger, auf dem der Blitz befestigt wird. Preislich wie alle anderen Softboxen in der Kategorie. Die 60cm Softbox kostet auch ca 120€. Viele Worte braucht man über diese Softbox eigentlich nicht zu verlieren. Die Kollegen von Krolop und Gerst haben diese ständig im Einsatz und loben sie im täglichen gebrauch sehr. Ich denke das spricht für sich. Die Softbox lässt sich genau wie die Ezybox und andere Softboxen so verstellen, dass jeder gängige Systemblitz dafür geeignet ist und produziert ein ähnliches weiches Licht wie die Ezybox.

Firefly2Die dritte Softbox im Bunde ist gleichzeitig eine meiner liebsten Lichtformer. Es ist die Aurora Firefly Beautybox. Ähnlich wie die SMDV Softbox. Sie lässt sich aufspannen wie ein Regenschirm. Besitzt zwar nur einen Frontdiffusor, aber dieser hat dort wo der Blitz hinkommt einen Reflektor eingenäht, der das Licht wieder in die Softbox zurück wirft. Dadurch erhält man eine tolle gleichmäßige Ausleuchtung der Softbox. Der Schirmmechanismus ist komplett aus Metall und die Softbox lässt sich in kürzester Zeit aufbauen. Anders als bei der SMDV Softbox ist der der Diffusor nicht eingenäht. Dieser lässt sich leicht von Hand befestigen indem er einfach über den Rand gestülpt wird. In der aktuellen Version 2 ist allerdings in der Mitte des Aufspannmechanismus noch ein Gewinde eingenäht. Dort lässt sich ein Defektor aus Metall aufschrauben. Damit und ohne Front Bespannung lässt sich diese kleine Softbox dann ähnlich wie ein Beautydish benutzen! Ein tolles Feature, was in allen Boxen der Firefly Serie (ab Version 2) zu nutzen ist. Die Firefly gibt es in 50cm, 65cm Durchmesser als Octabox und einmal als 25*60cm Striplight. Im ständigen Einsatz bei mir ist die 50cm Octabox und das Striplight. Beides zusammen eine tolle Kombination. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Aurora Litebank mittlerweile bei Hensel im Vertrieb ist, und diese Softboxen problemlos zu beziehen sind.

roundflashEine letzte ganz interessante Variante der Softboxen für Aufsteckblitze ist die RoundFlash Softbox von EnjoyyourCamera. Eine Runde Softbox, die man nutzen kann wie ein großes Ringlicht. Dabei kuckt die Kamera in der Mitte durch eine runde Öffnung heraus, der Blitz wird auf die Kamera gesteckt, also nicht entfesselt ausgelöst und  blitzt oben in die Softbox rein. Die Box hat einen Durchmesser von 45cm und sorgt dabei für ein gleichmäßig ausgeleuchtetes, fast schattenfreies Bild. Durch die Konstruktion des Innenteils wird eine sehr gleichmäßige Ausleuchtung erzielt. Die Softbox kostet wie die anderen Boxen auch ca. 120€ und ist eigentlich eine ganz spannende Alternative zu den herkömmlichen Softboxen. Wer hat damit schon alles Erfahrungen?

Das wären auch schon die Softboxen die meistens bei mir im Einsatz sind, und mit denen ich bisher Erfahrungen sammeln konnte. Ein kleines Video, wie ich die Firefly´s einsetze gibt es noch bei GalileoPress im Blende8 Podcast zu sehen.

Eine tolle kleine Softbox. Und hier noch ein paar Bilder, die ich mit der Firefly erstellt habe. Viel Spaß beim nachmachen. Und ich bin gespannt, welche Erfahrungen ihr gesammelt habt, oder welche Softboxen ihr ausprobiert habt!



Ähnliche Artikel

« Ergebnis und Setplan Highfashion Workshop mit Marie-Luise Schäfer
Österreich »

No Comments


Protected by WP Anti Spam